SEO Grundlagen für Anfänger

Zieldefinition

Bevor die Webseite erstellt wird, sollte definiert werden welche Ziele mit der Webseite erreicht werden sollen. Mit klar definierten Zielen ist es wahrscheinlicher, dass man diese auch erreicht. Auch der Website-Besucher bemerkt durch klar formulierte Ziele wofür die Webseite steht. Als Website-Besitzer sollte man daher auch klar definieren welchen Zweck die Webseite oder Unterseite hat. Hilfreiche Artikel in einem Blog verfolgen andere Ziele als eine Landingpage.

Ziele:

  • Meinungsaustausch (Blog)
  • Menschen helfen durch Inhalte
  • Aktuelle Informationen (News-Blog, Nachrichtenseite)
  • Kunden erreichen
  • Kunden Bindung
  • Umsatzsteigerung
  • Mitarbeiter Recruiting
  • Markenaufbau

Ressourcen-Planung

Die erste Webseite stellt jeden vor schwierige Aufgaben und man hat ständig neue offene Fragen. Daher sollte man sich überlegen was man selbst machen kann und was man (noch) nicht machen kann. Tätigkeiten die man nicht machen kann, können auch abgegeben werden. Es gibt viele Menschen die einem dabei helfen können (Freelancer, Studenten, Bekannte). Gerade bei den Grundeinstellungen (beim CMS) sollte man sich am Anfang helfen lassen, weil hier wichtige Einstellungen gemacht werden die später schwer oder nur mit viel Aufwand geändert werden können.

Wichtig ist aber, dass jeder Webseiten-Betreiber lernen sollte wie die Webseite betrieben und gewartet werden kann. Bei dem Einsatz eines Content Management Systems (CMS) sollten mindestens folgende Fragen beantwortet werden:

  • Wie werden Updates erstellt?
  • Wie werden Backups erstellt?
  • Wie werden Seiten/Beiträge angelegt?

Darüber hinaus sollte geplant werden wieviel Zeit das Projekt oder die Webseite bekommen soll, denn das entscheidet auch darüber ob die selbst gewählten Ziele erreicht werden können. Ein CMS sollte regelmäßige Updates erhalten, damit die Sicherheit gewährleistet ist und die Backups sollten heruntergeladen werden. Diese (kleinen) Tätigkeiten dauern nicht lange, aber es sind doch ein paar Minuten jede Woche. Es sollte genug Zeit für das Erstellen von Inhalten eingeplant werden. Übrigens kann man Seiten und Beiträge auch vorschreiben und zum gewünschen Datum automatisch durch das CMS veröffentlichen.

CMS Auswahl

CMS steht für Content Management System und eignet sich zur Verwaltung der Webseite oder eines Blogs. Das beliebteste CMS auf der ganzen Welt ist WordPress und es eignet sich auch sehr gut für Anfänger wie auch für professionelle Website-Betreiber. Mit WordPress werden Firmenwebseiten und auch Blogs erstellt.

Keyword-Recherche

Wofür soll die Webseite gefunden werden? Die Suchmaschine arbeitet überwiegend auf der Basis von Suchwörtern (Keywords), daher ist es sehr wichtig herauszufinden welche Keywords in die Suchmaschine eingegeben werden.

Ein weiterer Vorteil einer Keyword-Recherche ist, dass zu den richtigen Suchwörtern auch das Suchvolumen der einzelnen Keywords ermittelt werden kann. So erfahren Sie wie oft ein Keyword in der Suchmaschine eingegeben wird und ob es sich lohnt einen Artikel für dieses Keyword zu schreiben.

Tools:

Google Keyword-Planner

Keyword-Map

Zur strukturierten Planung eines Website-Projekts sollte eine Keyword Map erstellt werden. In dieser Keyword-Map werden die einzelnen Seiten mit Titel, URL-Struktur, Keyword, Suchvolumen, Kategorie etc. in einer Excel-Tabelle aufgelistet.

Mit einer Keyword Map können Ziele geplant und Potentiale erkannt werden.

Suchintention

Hinter jedem Keyword steckt eine bestimmte Suchintention und diese werden von Google in drei Kategorien eingeteilt.

  • transactional (do) = Beispiel: „kaufen“, „herunterladen“
  • informational (know) = Beispiel: „informieren“, „wie macht man…“
  • navigational (go) = Beispiel: „Markensuche“, „Orte finden“

Die erstellten Inhalte sollten daher der Suchintention des Keywords entsprechen, sonst kann man für das gewählte Keyword nicht ranken.

Gute Inhalte (Texte, Bilder, Audio, Video)

Eines der wichtigsten „Rankingfaktoren“ sind Inhalte und dabei ganz besonders Texte. Die Suchmaschine ist in der Analyse und Einordnung von Text-Inhalten sehr gut geworden und ist daher in der Lage die besten Inhalte auf der ersten Seite in den Suchergebnissen aufzulisten.

Bei einer neuen Webseite sollte man sich daher auf die Erstellung von hochwertigen Inhalten fokussieren oder es ganz lassen.

Bilder Optimierung

Bilder sollten wegen der Ladegeschwindigkeit einer Webseite klein gehalten werden, aber sie sollten auch zum Thema passen, weil sie in der Bildersuche Besucher auf die Webseite locken können.

Website-Struktur

Die Webseite-Struktur lässt sich aus der vorher erstellten Keyword-Map ableiten. Eine gute Website-Struktur sorgt für eine gute nachvollziehbare Struktur für die Besucher und für Suchmaschinen.

Inhaltlich verwandte Themen lassen sich auch auf diese Weise sehr gut strukturieren und können besser intern verlinkt werden, um bestimmte Inhalte in ihrer Wichtigkeit besser auszuzeichnen.

Beispiel:

  • Leistungen: Leistung 1, Leistung 2, etc.
  • Informationen (Download-Bereich)
  • Blog Themen
  • Über uns / Team / Geschäftsleitung

Zusätzliche Seiten:

  • Kontakt
  • Impressum
  • Datenschutzerklärung

URL-Struktur

Die URL-Struktur kann aus der Keyword-Map entnommen werden und ist ein gutes Mittel um die Navigation durch die Webseite zu erleichtern.

Empfehlungen:

  • Sprechende URLs
  • Kurze URLs
  • Verwendung von Bindestrichen

Interne Verlinkung

Durch eine gute interne Verlinkung wird dem Website-Besucher geholfen die richtigen Themen zu finden, aber auch der Suchmaschine signalisiert welche Inhalte auf der Webseite wichtig sind und besser gerankt werden sollten.

Auf der eigenen Webseite sollte mit den richtigen Anchor-Texten (Link-Text) auf die Seiten verlinkt werden. Diese Texte sollten dann zum Titel und zu den Keywords der verlinkten Seite passen.

Externe Verlinkung

Externe Verlinkungen werden auch als Backlinks bezeichnet. Backlinks zählen zu den wichtigsten „Rankingfaktoren“, sind aber nicht mehr so wichtig wie in den 2000er Jahren.

Backlinks sollten durch gute Inhalte (Informationen, Unterhaltung, etc.) verdient werden.

Ausnahmen:

  • Firmen können sich in ausgezeichnete Verzeichnisse eintragen
  • Geschäftspartner können sich gegenseitig verlinken

Weiterleitungen

Wenn Inhalte auf einer Webseite nicht mehr verfügbar sind, sollte eine Weiterleitung eingerichtet werden. Weiterleitungen sind aus SEO-Sicht sehr wichtig, aber auch für Besucher, damit diese nicht auf einer 404-Seite landen.

Website Sicherheit

Webseiten die Informationen beispielsweise über ein Kontaktformular oder ähnliches übermitteln sollten verschlüsselt (https) sein. Der Browser zeigt viele Seiten ohne Verschlüsselung gar nicht mehr an und stattdessen eine Warnung. Um die zukünftigen Besucher nicht gleich zu verschrecken sollte die Verschlüsselung eingerichtet werden. Bei vielen Anbietern ist das nur ein Klick und auf der WordPress Webseite ist das auch kein großer Aufwand.

Gemischte Inhalte (mixed content) also mit http und https auf einer Seite sollte vermieden werden.

Mobilfreundlichkeit (mobile friendly)

Webseiten sollten sowohl für Desktop als auch für Tablet und Smartphone kompatibel sein. Immer mehr nutzen das Internet mit ihrem Smartphone und der Anteil der Besucher auf den Webseiten von mobilen Geräten steigt jedes Jahr.

Das Stichwort hier heißt responsive und Content Management Systeme wie WordPress mit professionellen Themes (Layout) sind eigentlich immer responsive. Mit der Entscheidung für ein CMS und ein gutes Theme wird diese Frage von ganz alleine gelöst.

Gute Themes gibt es auch kostenlos, kostenpflichtige Themes kosten in der Regel zwischen 30 und 60 Euro.

Ein individuelles Theme von einem Webdesigner oder einer Agentur kann aber mehrere tausend Euro kosten.

Ladezeiten (Pagespeed)

Durch die Wahl eines schlanken Themes und hilfreichen Plugins können schon gute Ladezeiten erreicht werden. Wer dann noch zusätzlich an seinen Bildern arbeitet und keine aufwändigen Pagebuilder einsetzt kann sehr gute Ladezeiten erreichen.

Manchmal möchte man dem Website-Besucher online-tools zur Verfügung stellen und diese ziehen in der Regel die Ladezeiten runter, daher sollte man sich dies gut überlegen. Aber wenn es ein sehr gutes und hilfreiches Tool ist wie ein kostenloser Kosten-Rechner dann ist die Seitenerfahrung (Page Experience) der Ladezeit vorzuziehen.

Core Web Vitals

Die Core Web Vitals sind von Google gemessene und in der Google Search Console bereitgestellte Werte, die als Kennzahlen in die Page Experience einfließen sollen. Die Page Experience zählt zu den Rankingfaktoren und deshalb sollte es jeden Webseiten-Betreiber interessieren.

Seitenerfahrung (Page Experience)

Ab Mai 2021 zählt die Seitenerfahrung (Page Experience) zu den Rankingfaktoren. Google nennt hierzu verschiedene Punkte aus denen die Page Experience berechnet wird:

  • Ladezeiten
  • Erste Interaktivität
  • Visuelle Stabilität (Keine Verschiebungen der Elemente)
  • Mobilfreundlichkeit
  • Sicheres Surfen im Internet
  • https-Verschlüsselung
  • Keine „aufdringliche“ Unterbrechnung

Snippet (Titel, Description)

Ein Snippet ist das erste was der Nutzer von einer Webseite sieht, wenn er ein Suchwort in Google sucht. Das Snippet besteht aus der URL, einer Überschrift (titel) und einer Beschreibung (description).

Das Snippet sollte so überzeugend gestaltet werden, dass Nutzer darauf klicken. Schlechte Snippets sind oft der Grund warum Nutzer auf das nächste Ergebnis klicken.

Markup

Mit Markups werden Daten für Suchmaschinen strukturiert und können so dazu beitragen, dass bestimmte Inhalte der Webseite herausgehoben werden.

SEO Grundlagen für Anfänger (Liste)

  1. Zieldefinition
  2. Ressourcen-Planung
  3. CMS Auswahl
  4. Keyword-Recherche
  5. Keyword-Map
  6. Suchintention
  7. Gute Inhalte (Texte, Bilder, Audio, Video)
  8. Bilder Optimierung
  9. Website-Struktur
  10. URL-Struktur
  11. Interne Verlinkung
  12. Externe Verlinkung
  13. Weiterleitungen
  14. Website Sicherheit
  15. Mobilfreundlichkeit (mobile friendly)
  16. Ladezeiten (Pagespeed)
  17. Core Web Vitals
  18. Seitenerfahrung (Page Experience)
  19. Snippet (Titel, Description)
  20. Markup